Besuchen Sie auch:


KW 42/16: Die Konferenz Innovation.

Nach der Konferenz „Digitale Transformation“ im Juni in Düsseldorf und „Disrupt“ im Juli in Berlin, ist meine 3. Konferenz von „Management Circle“ in diesem Jahr die „Innovation“ im November in München.

Um was geht’s?

Vom „Internet der Dinge“ und „Industrie 4.0“ zur Maschinenautonomie. Künstliche Intelligenz hat es in den letzten Jahren möglich gemacht – der kollaborative Roboter mit menschlichen Fähigkeiten wird in Zukunft zunehmend unseren Alltag beeinflussen. Die „Revolution der Maschinen“ wird künftig bestimmen wie wir leben, lernen und arbeiten werden.

In puncto Geschäftsmodell-Innovation werden auch weiterhin nicht die größten Unternehmen die „Nase“ vorne haben, sondern die, mit der größten Agilität und Geschwindigkeit. Das zwingt Corporates dazu in den Startup-Modus umzuschalten, wenn Sie wettbewerbsfähig bleiben wollen.

Vor dem Hintergrund eines zunehmenden Wettbewerbsdrucks bei gleichzeitiger Verknappung der Ressourcen gewinnt auch das Thema frugaler Innovationen zunehmend an Bedeutung. Einer der Hintergründe für diesen neuen Trend sind Entwicklungen in Schwellenländern, in denen hochentwickelte und funktional überladene Produkte für den Kunden zu teuer sind und dadurch nicht den gewünschten Mehrwert erzielen.

Die 18. Jahrestagung innovation 2016 schafft Einblicke in zukünftige Trends und diskutiert neue Herausforderungen im Innovationsmanagement:

  • Die Zukunft des Innovationsmanagements: Hat die klassische Disziplin ausgedient?
  • Künstliche Intelligenz: Wie wir in Zukunft lernen, arbeiten und leben
  • Im Wettbewerb um Innovationen: Was Unternehmen von Startup-Kooperationen lernen
  • Robotics: Die neue ökonomische Bedeutung autonomer Systeme
  • Frugal Innovation: Geschäftsmodell-Entwicklung in globalen Märkten
  • Virtual Reality: Neue Wege der Echtzeit-Visualisierung in der Industrie

Das Programm am Dienstag, den 29. November 2016

  • 9.30 Uhr: Frugale Innovation: Wege aus der Kostenfalle. Vermeidung von Overengineering: Die zentralen Kundenbedürfnisse radikal ins Zentrum stellen. Tabu technologischer Komfortzonen: Mit "good enough" Produkten globale Märkte erobern. Der Weg zum radikalen "Frugal Mindset" (Prof. Dr. Oliver Gassmann)
  • 10.15 Uhr: Digitale Transformation und Mobilitätsinnovationen. Zukunftsstrategie 2025 – wie autonomes Fahren unseren Alltag verändern wird. Fahrerlose Systeme – 37.600 Stunden mehr Zeit?! Mobilität auf Nachfrage – mehr Nachhaltigkeit im Straßenverkehr (Johann Jungwirth, Leiter Digitalisierung, Volkswagen AG, Wolfsburg)
  • 11.00 Uhr: Kaffee- und Teepause – Besuch der Fachausstellung
  • 11.30 Uhr: Customer Value Creation with Open Innovation Networks. Why Open Innovation is the New Must Have in Innovation. How Swarovski runs it’s Innovation Ecosystem. Learnings from 3 Years of Open Innovation Management (Hannes Erler, Director Open Innovation Networks, Swarovski Professional, Wattens / Austria)
  • 12.15 Uhr: Business Lunch – Besuch der Fachausstellung
  • 13.45 Uhr: LEGO Serious PlayTM: Strategieentwicklung begreifen (Prof. Dr. Nils Högsdal, Innovation & Entrepreneurship, Hochschule der Medien - HdM, Stuttgart)
  • 14.30 Uhr: Marktplatz: Die digitale Innovationsfabrik (A.Startup Industry 4.0 / B. Open Innovation – Barrieren aufbrechen & Effizienz steigern / C. Corporate Entrepreneurship als Fastrack für Geschäftsmodellinnovationen? Warum die Großen jetzt alle wieder Startup sein wollen / D. Innovation Bottom-Up mit der Critical Incidents-Methode / E. PQForce – Multiproject & Resources Management Redefined / F. Was Gedanken auf die Sprünge hilft)
  • 15.30 Uhr: Kaffee- und Teepause – Besuch der Fachausstellung
  • 16.00 Uhr: Was Technologie-Riesen von Startups lernen. Warum Partnerschaften für Siemens so wichtig sind. Digitale Transformation: Industrie 4.0 ist nur der Anfang. Startups weisen der Wirtschaft den Weg in die Zukunft (Dr. Sven Scheuble, Vice President and Global Head of TTB, Siemens AG, München)
  • 16.45 Uhr: Fishbowl: Was digitale Ökosysteme schaffen. Gruppendynamischer Prozess, bei dem Sie als Beobachter und/oder aktiver Diskusssionsteilnehmer von den Erfahrungen und dem Austausch untereinander profitieren.
  • 17.45 Uhr: Creativity without limits. The design activist – challenging conventional thinking. Creative management – if it feels like work you are doing it wrong. Why experience design matters for success. How to overcome cultural boundaries in China with “Guanxi” (relationships). How the right design can shape working processes (Johannes Torpe, CEO and Creative Director of Johannes Torpe Studios & Former Group Creative Director of Bang & Olufsen, Copenhagen)

Das Programm am Mittwoch, den 30. November 2016

  • 9.00 Uhr: Die Zukunft der Arbeit – wie sieht die Organisation von Morgen aus? Wie beeinflussen Zukunftstrends unsere Art zu arbeiten, zu lernen und zu leben? Wie sieht der Mitarbeiter von Morgen aus – welche Werte wollen wir vermitteln? Führung und Innovation im Unternehmen – Chancen des disruptiven Wandels. Die Revolution der Lernkultur (Christian Kuhna, Director Think Tank Future Trends & Innovation, adidas Group HR Strategy, Herzogenaurach)
  • 9.45 Uhr: Intelligente Roboter in der Logistik. Trends in der Robotik und im Handel. Mobile und wahrnehmungsgesteuerte Roboter im Warenlager. Die Zukunft der Automatisierung in der Intralogistik 4.0 (Frederik Brantner, CEO & Co-Founder, Magazino GmbH, München)
  • 10.30 Uhr: Kaffee- und Teepause – Besuch der Fachausstellung
  • 11.00 Uhr: Fachforum 1 Innovationsmanagement heute und morgen (Innovationen in Großkonzernen – Chancen und Herausforderungen als Corporate Startup) sowie Fachforum 2 Digitale Trends (How to make Money with Augmented Reality – Tools for Industry 4.0)
  • 11.45 Uhr: Fachforum 1 Innovationsmanagement heute und morgen (Ambidextrie – Kombination der Innovationskulturen ) sowie Fachforum 2 Digitale Trends (Vom „Internet der Dinge“ zur Maschinenautonomie)
  • 12.30 Uhr: Business Lunch – Besuch der Fachausstellung 

  • 14.00 Uhr: Podiumsdiskussion: Wie werden wir in Zukunft leben, lernen und arbeiten?
  • 14.45 Uhr Fachforum 1 Innovationsmanagement heute und morgen (Warum Sie sich an radikale Innovationen gewöhnen müssen) sowie Fachforum 2 Digitale Trends (Innovation Management Software – what´s next?)
  • 15.30 Uhr: Kaffee- und Teepause – Besuch der Fachausstellung
  • 16.00 Uhr: 520 Wochen Zukunft: Wie künstliche Intelligenz unsere Welt in den nächsten zehn Jahren revolutionieren wird. Was kommt nach der Digitalisierung? Welchen Einfluss hat künstliche Intelligenz auf IT, Arbeit und Gesellschaft? Wie und wo verändern sich die Geschäftsmodelle der Zukunft? Wann kommen die nächsten Umbrüche/Tipping Points? Was machen die Player der vierten Ebene? (Lars Thomsen, Gründer und Chief Futurist, future matters AG, Zürich)

Die Daten im Überblick

Was: Innovation
Wer: Management Circle AG
Wann: 29.-30. November 2016
Wo: Hotel Sofitel Munich Bayerpost, Bayerstraße 12, 80335 München
Eintritt: ab 2.095,00 EUR zuzüglich MwSt.
Infos: Website, Programm-Flyer, Xing-Event, Twitter (#inno16)


Weitere Blog-Artikel aus der Kategorie Konferenzen und Barcamps lesen.


Diesen Artikel empfehlen:


Einen Kommentar zu diesem Artikel schreiben:

Name (notwendig)
eMail-Adresse (notwendig, wird aber nicht angezeigt)
Website (wenn vorhanden)
Wenn Sie einen Kommentar veröffentlichen, dann stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten zu. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann finden Sie entsprechende Informationen in der Datenschutz-Erklärung.








Service Design Drinks #13
Service Design Tool School Februar 2019
Web Week Würzburg 2019
Service Design Tool School Mai 2019
Web Week Nürnberg 2019