Besuchen Sie auch:


KW 27/17: Design Thinking-Buch und Drinks 7.

Der Verlag Murmann hat im September 2016 das „Digital Innovation Playbook“ herausgegeben und wir veranstalten im Juli 2017 die nächsten „Service Design Drinks“.

Service Design Nürnberg

Service Design ist ein strukturierter Prozess, der auf dem Design Thinking-Ansatz aufbaut, um Dienstleistungen und Geschäftsmodelle zu entwickeln, die sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Kunden orientieren und diesen auch frühzeitig einbinden.



Ende 2015 hat der Unternehmensberater Stefan Wacker die Onlineplattform und Veranstaltungsreihe Service Design Nürnberg initiiert, die ich in folgenden Bereichen unterstütze:

  • Marketing-Beratung
  • Event-Organisation und live twittern
  • Redaktionelle Betreuung der Social Media-Profile
  • Referenten- und Teilnehmer-Gewinnung
  • Steuerung der Fotografen, Bild-Auswahl und -Bearbeitung
  • Öffentlichkeitsarbeit

Zu mir passt „Service Design Thinking“ aufgrund der kundenzentrierten Denkweise, des strukturierten Prozesses und der kreativen Ideen-Findung, deren Ergebnisse dann direkt auf ihre Umsetzbarkeit geprüft und kontinuierlich verbessert werden.



Bei den vierteljährlich stattfindenden „Service Design Drinks“ geben namhafte Referenten einen Einblick in das Themengebiet. Mal als Frontal- und mal als interaktiver Vortrag. Der Service Design Summit ergänzt die Vortragsreihe um eine dreitägige Academy und einen zweitägigen Innovation Sprint, bei dem die Methoden zuerst erlernt und dann an echten Aufgaben angewendet werden.

Infos: Website, Newsletter, Facebook-Seite, Xing-Gruppe, Linkedin-Gruppe, Twitter-Account (#sdnue)

Das Digital Innovation Playbook

Um was geht’s in diesem Buch?
Das Digital Innovation Playbook ist eine Weiter-Entwicklung des Design Thinkings und begreift sich als Arbeitsbuch für die Praxis. Die Vorbereitung, Durchführung und Weitergabe von Innnovationen werden damit vollständig und systematisch ermöglicht.

Dafür stellt das Buch neben einer Vielzahl von Tools und Methoden ein von der Innovations-Beratung „Dark Horse Innovation“ speziell entwickeltes Framework bereit - das Innovation Board. Es ist zugleich taktischer Rahmen und Spiel-Anleitung für Innovation. Mit dem Innovation Board erhalten Innovations-Teams und Manager ein Kommunikations-Instrument, das Missverständnisse ausschließt. Es definiert klare Ergebnis-Schritte und bietet einheitliche Übergabe-Formate. Das Innovation Board garantiert jederzeit Überblick und Struktur in der Innovations-Entwicklung.

Für wen wurde dieses Buch geschrieben?

Alle Macher, die digitale Produkte und Services erfinden und verbessern wollen. Alle, die eigene Arbeitsprozesse agiler gestalten wollen. Und alle Manager, die Freiräume für Kreativität und Innovationen im Unternehmen verankern wollen - die Autoren nennen sie „Möglich-Macher“.

Warum wurde dieses Buch geschrieben?
Macher und Möglich-Macher sprechen, denken und handeln auf unterschiedlichen Ebenen. Das Playbook hilft beiden, eine gemeinsame Kommunikations-Ebene zu finden und Projekte ohne Reibung und mit maximalem Erfolg anzupacken. Letztlich haben beide dasselbe Ziel: digitale Innovationen gestalten, die echte Bedürfnisse der Nutzer erfüllen.

Was sind die Bestandteile des Buches?

  • Mehr als 40 Methoden: Das Playbook und das Innovation Board sind in drei große Abschnitte unterteilt: EXPLORE, CREATE und EVALUATE. Jeder Teilbereich hat ein eigenes Methoden-Set, das Machern hilft, die richtigen Informationen zu sammeln und auszuwerten.
  • Verschiedene Perspektiven: Design Thinking, Lean, Business Model Canvas und Co. - das Playbook ist ein Remix aus dem Besten, was das weite Feld des nutzerzentrierten Designs zu bieten hat. Das Innovation Board hilft, diesen Theorie-Mix in praktische Ergebnisse zu übersetzen.
  • Übergabe Framework: Das Innovation Board ist das Herzstück des Playbooks. Es ist die Festplatte für die wichtigsten Daten, Fakten und Ideen im Projekt. Und es ist das Übergabe-Format um Macher, Möglich-Macher und Entscheider zu synchronisieren.

Gegliedert ist das Buch in folgende Bereiche:

1. Einleitung


2. Wie das Buch funktioniert



3. Das Innovation Board

  • Wie Macher und Manager das Innovation Board nutzen

  • Überblick über die Nutzung des Boards



4. Spielertypen


  • Die Entdecker

  • Die Gestalter

  • Die Ewaluierer



5. Basic Tools

  • 
Das Post-it

  • Time-Boxing

  • Fragetechniken

  • Download & Storytelling

  • Clustern & Frameworks

  • Innovations-Entwicklung ist Team-Arbeit



6. Explore-Modul


  • Übersicht der Felder

  • Kurze Einführung zu den Methoden

  • Die Explore-Methoden

  • Letzte Arbeitsschritte: Alles endet mit der How-Might-We-Frage

7. Create Modul


  • Übersicht der Felder

  • Kurze Einführung zu den Methoden

  • Die Create-Methoden

  • Letzte Arbeitsschritte: Verständnis-Prototy & Bewertungs-Matrix

8. Evaluate-Modul

  • Übersicht der Felder

  • Kurze Einführung zu den Methoden

  • Die Evaluate-Methoden

  • Letzte Arbeitsschritte: Übergabe vorbereiten

9. Frame

  • Über Macher und Möglich-Macher

  • Wie Manager ein Innovations-Projekt überhaupt möglich machen

  • Wie Manager ein Innovations-Projekt begleiten und fördern

  • Wie Manager ein Innovations-Projekt abschließen und abgeben

-Der Verlag: www.murmann-verlag.de
-Das Buch: Website, Autoren, Video

Service Design Drinks 7

DesignThinking@E.ON – Service Design als Methode einer zukunftsfähigen Organisation
Nachdem wir bei den Drinks #6 mit Annika Hertz-Schlag die Praxis in Projekten und Unternehmen aus der Sicht einer Service Design-Beraterin kennengelernt haben, freut es uns sehr, dass wir diesmal direkt von den Erfahrungen eines großen Unternehmens lernen können.



Denn Design Thinking in Workshops erleben ist noch recht einfach und alle sind schnell begeistert, weil alles so „fancy“ ist, wie es Annika Hertz-Schlag bei den letzten Drinks formuliert hat. Design Thinking in einem ersten Projekt einzusetzen wird schon deutlich schwieriger: nun werden auch Ergebnisse erwartet und wir müssen dabei – ganz banal – einfach auch disziplinierte Projektarbeit leisten.



Doch dauerhaft wird Design Thinking bzw. Service Design nur wirksam, wenn es Teil der Unternehmenskultur wird, wenn Strukturen und Entscheidungswege diese Form des (Zusammen-) Arbeitens unterstützen und kontinuierlich ermöglichen.



Wie das bei E.ON gelungen ist, davon berichtet uns Jenny Bauschmid bei den Service Design Drinks #7.

 Jenny ist Customer Experience Managerin und bei E.ON im Team Customer Insights, Experience & Innovation in München:



„Zu Beginn war Service Design bei E.ON noch eine große Unbekannte. Was anfänglich Skepsis hervorrief, ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur und breitet sich zunehmend aus. Wesentlich auf diesem Weg waren der sichtbare Erfolg der Lösungen und die neue Art der Zusammenarbeit. Gerne möchte ich – aus Perspektive eines Großkonzerns – teilen und diskutieren, welche Herausforderungen uns begegnet sind, wie wir sie gemeistert haben, was wir daraus gelernt haben. Und, welche Erwartungen heute an die Methode Service Design herangetragen werden.“

Was: Service Design Drinks Nürnberg #7
Wer: Service Design Nürnberg
Wann: Dienstag, 25. Juli 2017, 18.30 Uhr
Wo: Design Offices Nürnberg City, Königstorgraben 11, 90402 Nürnberg
Eintritt: kostenfrei
Infos: Flyer, Website-Event, Facebook-Event, Facebook-Seite, Xing-Event, Xing-Gruppe, Twitter-Account (#sdnue), Location-Website


Weitere Blog-Artikel aus der Kategorie Design Thinking und Service Design lesen.


Diesen Artikel empfehlen:


Einen Kommentar zu diesem Artikel schreiben:

Name (notwendig)
eMail-Adresse (notwendig, wird aber nicht angezeigt)
Website (wenn vorhanden)








Varieté-Festival 2017
Service Design Drinks #7