Besuchen Sie auch:


KW 10/02: Bitterkeiten im Designer-Alltag.

Kabarett im Burgtheater - Vortrag des Kommunikationsverbandes Bayern BWF - Deutscher Werbekongress - Pampelmuse online der AGD (Allianz deutscher Designer e. V.)

Event-Vorschau für diese Woche:

Was: Kabarett im Nürnberger Burgtheater
Wer: Nürnberger Burgtheater
Wann: 1.3.02- 7.4.02
Wo: Füll 13, 90403 Nürnberg
Kosten: 10,50 EUR bzw. 12,50 EUR
Info: www.burgtheater.de

Was: Vortrag über "Erfolgreich präsentieren mit Powerpoint"
Wer: Kommunikationsverband Bayern BWF e. V.
Wann: Montag, 4.03.02, Beginn: 18.00 Uhr
Wo: Nürnberger Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
Kosten: 20,00 EUR für Gäste
Info: www.bwf.de

Was: Deutscher Werbekongress und w&v Meednight
Wer: Fachzeitschrift "werben & verkaufen"
Wann: Donnerstag, 7.03.02, Beginn: 8.30 Uhr
Wo: ArabellaSheraton Grand Hotel, Arabellastraße 6, 81925 München
Kosten: 500,00 EUR
Info: www.deutscher-werbekongress.de

Kosten und kuriose Ausschreibungen

Unsere Preise richten sich nach Empfehlungen des "Etatkalkulators", nach dem Bund Deutscher Grafik-Designer (BDG), der Allianz deutscher Designer (AGD) und einer Studie der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Eine Übersicht dieser unabhängigen und neutralen Empfehlungen haben wir Ihnen auf unserer Website auf der Seite "Kosten" im Bereich "Agentur" vorbereitet.

Immer wieder erreichen uns Anfragen, in denen Unternehmen "ein paar Alternativen und kostenlose Entwürfe" nicht nur wünschen, sondern dreist fordern. So etwas lehnen wir grundsätzlich ab.

Die Seite "Pampelmuse online" der AGD – Allianz deutscher Designer e. V. berichtet unregelmäßig und subjektiv über diese "kleinen Bitterkeiten im Designer-Alltag".

Hier das letzte Beispiel:

"12/01 Logo für Hamm - Gut gemeint und voll daneben
Die Stadt Hamm sucht ein «Stadtlogo» und möchte am liebsten den regional bekannten Glas-Elefanten des Künstlers Horst Relleke visualisiert haben. 5000 EURO soll der Hammer Steuerzahler für diesen Wettbewerb ausgeben. So weit, so gut.

Weniger gut ist die Tatsache, dass der Geldpreis beliebig gesplittet werden kann, dass mit der Zahlung des Geldes auch alle Rechte futsch sind und über die Ergebnisse ein "Verwaltungsvorstand" sowie ein "Experte" urteilt, wer auch immer das sein mag. Die endgültige Auswahl haben dann die Bürger und Bürgerinnen der Stadt. Ein Designer fühlt sich von dieser dilettantischen Ausschreibung leider nicht angesprochen, denn die Elefanten im Glas-Laden haben hier Vorfahrt."

Weitere unterhaltsame Beispiele sehen Sie auf der Seite "Pampelmuse online" bei der AGD: Info: www.agd.de


Weitere Blog-Artikel aus der Kategorie Honorare und Spenden lesen.


Diesen Artikel empfehlen:


Einen Kommentar zu diesem Artikel schreiben:

Name (notwendig)
eMail-Adresse (notwendig, wird aber nicht angezeigt)
Website (wenn vorhanden)
Wenn Sie einen Kommentar veröffentlichen, dann stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten zu. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, dann finden Sie entsprechende Informationen in der Datenschutz-Erklärung.








Web Week Nürnberg 2018
BarCamp Regensburg 2018
Service Design Drinks #12